Unter der Initiative von Stadtkirchenkantor Christian Roß haben sich professionelle Sänger zusammengefunden, die in wechselnden Besetzungen Vokalmusik vom Frühbarock bis zur Moderne präsentieren möchten. Denn Roß meint, es gebe viel zu wenige Gruppen dieser Art.

Susanne Hladek-Bach und Birgit Trost (Sopran), Katharina Roß (Alt), Christian Roß (Tenor) sowie Stefan Grunwald (Bass)
erwiesen sich als hervorragend aufeinander abgestimmtes Ensemble, das in Johann Hermann Scheins Madrigalen aus seinem
frühbarocken "Israelis Brünnlein" tonliche Ansprüche beeindruckend sicher bewältigte. Ausgefeilt erklangen die Verzierungen durch alle Stimmen. Schwingend ging man "Dennoch bleibe ich stets an dir" an, stimmgewaltig entwickelte sich "Ich freue mich im Herren".

Waren diese Stücke von Hie Jeong Byun auf der Orgel als basso continuo begleitet worden, so erklangen die Werke von Duruflé, Mendelssohn und Hugo Wolf A-cappella. Während Stefan Grunwald ein sonores und deutlich artikuliertes Fundament lieferte und die beiden Soprane strahlenden Glanz verbreiteten, gingen die beiden Mittelstimmen im Geschehen hier ein wenig unter. Eindringlich gestaltete sich das zart und glasklar interpretierte Ende von Hugo Wolfs "Ergebung". Ergänzt wurde das Konzert durch Mendelssohns 6. Orgelsonate, die Christian Roß meditativ und weich ausformte. Freundlicher Applaus beendete das Konzert der Darmstädter Vokalisten.

(Susanne Döring, Darmstädter Echo)